Bücher und Hörbücher

LeseLISTE 2018

12. April 2018

Buchvorstellung - Mut zur Freiheit: Meine Flucht aus Nordkorea


Widmung der Autorin"Für meine Familie und für alle Menschen auf der ganzen Welt, die für die Freiheit kämpfen"

Buchbeschreibung:

Eine junge Frau erzählt von Ihrer Flucht aus Nordkorea und ihrem Kampf ums Überleben

Yeonmi Park träumte nicht von der Freiheit, als sie im Alter von erst 13 Jahren aus Nordkorea floh. Sie wusste nicht einmal, was Freiheit ist. Alles, was sie wusste war, dass sie um ihr Leben lief, dass sie und ihre Familie sterben würde, wenn sie bliebe - vor Hunger, an einer Krankheit oder gar durch Exekution. In ihrem Buch erzählt Yeonmi Park von ihrem Kampf ums Überleben in einem der dunkelsten und repressivsten Regime unserer Zeit; sie erzählt von ihrer grauenhaften Odyssee durch die chinesische Unterwelt, bevölkert von Schmugglern und Menschenhändlern, bis nach Südkorea; und sie erzählt von ihrem erstaunlichen Weg zur führenden Menschenrechts-Aktivistin mit noch nicht einmal 21 Jahren.
 ________________________________ 

Ich habe das Hörbuch beendet und bin sprachlos. Ich sitze hier in Deutschland, dem quasi demorkatischsten Land der Welt, lebe in Frieden, habe Familie, Freude, im Übermaß zu essen und kann mich bilden, solange ich mag und in jedwede Richtung, die ich möchte. Fast alles ist möglich. Wünsche können erfüllt werden und die Gedanken sind frei. 

Nicht so für Yeonmi. Sie ist auf der falschen Seite der Welt geboren worden. In dem unwirklichsten Land der Welt, in dem Menschen die Puppen des Obersten Führers sind. Sie wurden geboren um zu dienen. Es gibt keine eigene Meinung, keine eigenen Wünsche, keine Freiheit, keinen innereren Frieden dafür aber ewigen Hunger. Auch die Gedanken sind nicht frei. Yeonmi denkt eine lange Zeit, dass der Führer ihre Gedanken lesen kann. Selbst das Flüstern ist gefährlich, denn Mäuse und Vögel könnten es hören. Yeonmi lebt in Nordkorea.

Jeder Tag ist ein Kampf ums Überleben. Der Vater betreibt illegale Schmuggelgeschäfte, um seine Familie über Wasser zu halten. Er wird verraten und muss ins Gefängnis, in dem er geschlagen und gefoltert wird. Nun wird es noch schwieriger die Familie zu versorgen. Die Mutter muss versuchen alleine genug Geld aufzutreiben, damit ihre beiden Töchter nicht verhungern. Dafür verlässt sie das Dorf, in dem sie mit ihren Kindern wohnt und sucht woanders nach Arbeit. Mehrere Wochen sind die noch ganz kleinen Kinder auf sich gestellt. Dabei sind sie noch nicht einmal Teenager. Die Mädchen sind in dieser Zeit fast vergungert und fast erfroren. 

Dies ist kein Leben und Yeonmi möchte nach China fliehen. Dort ist die Freiheit. Für sie bedeutet zu dieser Zeit, Freiheit ist genug zu essen zu haben und nicht mehr zu hungern. Eine andere und weitere Vorstellung von Freiheit hat sie nicht. Weiter konnte sich ihre Vorstellungskraft nicht entwickeln. 

Mit der Flucht beginnt eine neue Odyssee! Die Flucht gelingt, doch Freiheit in China bedeutet ein niemand zu sein. Ein Illegaler ohne Papiere, ohne Arbeit und ohne die Möglichkeit sich ein eigenes Leben aufzubauen. In China sind Yeonmi und ihre Mutter Menschenware, die an andere, reichere Chinesen verkauft und verheiratet wird. Sie müssen sich fügen. Wer sich weigert wird zurück nach Nordkorea gebracht und dort droht die Todesstrafe.

Mit 13 erfährt sie sexuelle Gewalt, wird gedemütigt und unwürdig behandelt. Mit 14 muss sie den Körper ihres toten Vaters verbrennen und die Suche nach ihrer Schwester gestaltet sich schwierig und ist nicht erfolgreich. Sie hat das Schlimmste erlebt, hat keine Heimat, keine Familie und frei ist sie immer noch nicht. 

Irgendwann gelingt ihr und ihrer Mutter die weitere Flucht über die Wüste Gobi nach Südkorea, wo sie eingebürgert wird und in Freiheit und Sicherheit leben kann. Dort kann sie auch endlich weiter in die Schule gehen und ihre Schulabschlüsse nachholen. Yeonmi möchte studieren und sie möchte andere Menschen schützen und ihnen helfen.

Ich bin sehr froh, dass die Autorin es geschafft hat ihr altes Leben und all das, was ihr unmenschliches angetan wurde und widerfahren ist, zu verarbeiten und heute eine glückliche Frau zu sein. Sie musste lernen eigenständig zu denken und Freiheit zu leben. Jeder Tag ist ein neue Lektion und Herausforderung. Die Gehirnwäsche, die sie in Nordkorea erfahren hat, kann nicht von heute auf morgen abgeschüttelt werden, vielleicht sogar niemals.

Yeonmi ist eine kleine Person, die Großes geleistet und maximale Stärke und Mut bewiesen hat. Sie hat ihr Schicksal angenommen und zeigt sich in der Öffentlichkeit, hat dieses Buch geschrieben, spricht über ihr Geburtsland und wie Menschen dort leben müssen und versucht der Welt die Augen für das Leid zu öffnen, das tagtäglich in Nordkorea auf der Tagesordnung steht. 

Zum Hörbuch:
Julia Casper leiht der Autorin ihre Stimme. Die mir noch unbekanne Sprecherin beherrschte mühelos die Aussrache aller asiatischen Namen und machte dieses Hörbuch im gesamten zu einem außergewöhnlichen Hörerlebnis

Fazit:
Ich habe dieses Buch verschlungen, Angst gehabt und hätte am liebsten die Ohren vor all den schlimmen Sachen verschlossen, die die Autorin hinter sich bringen musste. Ich bin froh, dass Yeonmi den Mut gefunden hat über all das zu sprechen, es in die Welt zu tragen und sich zu öffnen. Es ist wichtig, dass wir anderen erfahren, welches Leid in Nordkorea vorherrscht. Denn dieses Land ist ein blinder Fleck auf der Landkarte. Nur weil wir nichts von den armen Menschen dort hören und sehen, heißt es nicht, dass es sie nicht gibt. Ich wünsche mir sehr, dass auch sie eines Tages frei sein werden, mit dem Körper und dem Geist. 

Weitere Rezensionen:
++  Mellis Produkttests
+    Federzauber
+    Kalte Füße und Hände
 

______________________________________ 

Meine weitere Recherche führte mich zu diesen Videos. Sie sind nicht leicht aber sehenswert! Sie zeigen den Menschen Yeonmi Park, diese Person, die unglaubliches überlebt hat und heute vielen anderen Menschen mit ihrer Geschichte Mut macht. Die ersten drei Videos sind auf Englisch. Ich empfehle sich Zeit zu nehmen und sie anzuschauen!
Das letzte Video ist mit deutschem Untertitel.

Der Journalist James Chau spricht mit Yeonmi Park und ist so sehr gerührt über ihre Geschichte, dass ihn währenddesssen die Emotionen dermaßen übermannen und er eine Weile nicht mehr in der Lage ist zu sprechen. Er weint öffentlich währen der Sendung. Sehr, sehr ergreifend!

Interview von ZeitgeistMinds in 2016.

In diesem Video sind Yeonmi, ihre Schwester und ihre Mutter zu sehen. Sie sprechen über ihre Erfahrungen und das Leben. Sehr empfehlenswert, um die Menschen hinter der Geschichte kennenzulernen.

In diesem Video erzählen Yeonmi Park und Maryanne Vollers über ihr Buch "Mut zur Freiheit. Darin wird die wahre Geschichte von Yeonmi Park erzählt: (Von Verlagsgruppe Random House am 04.06.2015 veröffentlicht.) 


---> Aktuelles Video vom 03. März 2018: Interview MSNBC mit Yeomni Park, die mittlerweile verheiratet und Mutter eines Sohnes geworden ist. <---
______________________________________




Kommentare:

  1. Krass. Du stellst wirklich immer richtig interessante Themen bzw Bücher vor. Über dieses Land weiss man ja wirklich so gut wie nichts, das Hörbuch - oder besser - ihre Geschichte war bestimmt sehr ergreifend und dramatisch. Allein die emotionalen Szenen in den kurzen Videos... Sehr berührend! Mutig in diesem Alter, oder vielleicht eher: eine unerträgliche Not, aber dass die Flucht gelang ist echt beeindruckend...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, wie mich das freut, liebe Kathrin! Wenn ich auch nur einen Menschen mit meiner Rezi erreichen kann, hat sich die Mühe dafür schon gelohnt! :-)

      Ihre Geschichte ist wirklich kaum zu glauben. Klingt im ersten Drittel, in dem es um Nordkorea geht, wie ein dystopischer Roman. Und dann wird einem doch wieder bewusst, Mensch, das ist doch eine wahre Geschichte!

      Sie war mit 13 mutig und heute noch mehr! Und das Schöne, sie wurde nicht gebrochen und ist auch kein Opfer, nein, sie ist eine Überlebende, die nach vore schaut und für viele andere ein Vorbild ist. Eine Menschenrechts-Aktivistin, die ihresgleichen sucht! In Nordkorea wäre sie wahrscheinlich verhungert.
      Schau mal in die Weltkarte und such mal nach China und dann der Wüste Gobi und dann Südkorea. Da wird es einem schwindelig, wenn man bedenkt, welchen Weg sie und ihre Mutter gegangen sind.
      Les das Buch, es wird dir ganz sicher gefallen!

      GlG, monerl

      Löschen
  2. Wow, was für eine Besprechung. Finde ich sehr interessant, liebe Monerl. Ja, wir haben es hier wirklich gut, und die wenigsten wissen die Freiheit auf allen Gebieten, die du schon aufgezählt hast, zu schätzen. Damit möchte ich aber unsere Probleme nicht unter den Tisch kehren.
    Liebe Grüße, Mira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mira,

      Danke! Freue mich, dass auch dir die Rezension gefällt! Obwohl es uns im Vergleich so geht, als lebten wir im Paradies, haben wir natürlich auch Probleme und Sorgen, Ängste sowie Nöte. Die Menschen in Nordkorea kämpfen ja leider noch um ihre Grundversorgung als Mensch. Unglaublich und so unsagbar traurig! :-(

      GlG, monerl

      Löschen
  3. Eine tolle Buchvorstellung, liebes monerl. Den letzten Satz kannst Du ruhig dick markieren.
    Bei dem ein oder anderen Buch "Gegen das Vergessen" habe ich ja schon mal erwähnt, dass heute schon wieder oder immer noch dafür gesorgt wird, dass die kommende Generation auch wieder "Gegen das Vergessen" lesen kann. Bücher wie "Ich bin Malala" oder eben Deines jetzt gehören dazu.
    Ich wünschte mir, dass dieser Knoten mal platzen würde, aber ob das jemals geschehen wird? Ich weiß es nicht und ich habe da auch eher keine Hoffnung.

    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei all meiner Hoffnung, glaube ich aber auch nicht, dass dieser Knoten jemals platzen wird. Kaum ist der eine Diktator / Verbrecher... weg vom Fenster, stehen andere schon Schlange. Es geht immer nur um persönliche Macht. Auch wenn die Masse der Menschen, die unterdrückt und sonstwas werden, aufstehen könnten und wahrscheinlich Erfolg damit hätten, haben sie nicht genug Mut. Und natürlich Angst. Das kann ich verstehen. Nicht jeder mag sein Leben, wie trostlos es auch sein mag, zu opfern. Man hat eben nur dieses eine. Dafür reichen vielen einfach nur in Ruhe gelassen zu werden. Ich bin aber um jede einzelne Stimme froh, die so erhoben wird, wie es Malala oder auch Yeonmi macht. Wir brauchen mehr davon!

      GlG, monerl

      Löschen
  4. Hi monerl,
    wieder mal eine unglaubliche Geschichte aus dem wahren Leben mit einer unglaublich tapferen Heldin.
    Über Nordkorea wird auch in "Die Macht der Geographie" berichtet und was für eine verfahrene Situation das ist mit dem Land. Es ist eigentlich das mieseste Land der Erde, für die normale Bevölkerung gesehen.
    Die Videos hab ich mir noch nicht angeschaut, vielleicht später in Ruhe. Danke für die Recherche auf jeden Fall.
    Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich schon so sehr auf "Die Macht der Geographie"! Das Buch ist heute bei mir angekommen und ich habe bereits reingeschaut und bin sehr begeistert! Bin aber auch sehr gespannt, was dort über Nordkorea geschrieben steht. Denn ich gebe dir recht, dass es das mieseste Land auf der Welt ist, was die Bevölkerung angeht. Wenn du das Buch hier liest, wird auch nochmal klar, warum das so ist. Es ist so krass! Ich empehle es dir auf jeden Fall! Solche Bücher müssen verbreitet werden. Die Menschen brauchen unsere Unterstützung, wie auch immer sie aussehen kann...

      Die Videos zeigen sehr schön, wie diese junge Frau Menschen erreichen kann. Ich freue mich sehr für sie, dass sie jetzt ein schönes und erfülltes Leben hat! Sie hat es wirklich verdient. Viel Spaß beim Schauen. Gib mir Bescheid, wie du sie gefunden hast. :-)
      GlG, monerl

      Löschen
  5. Liebe monerl,

    puh... ich könnte gerade weinen. Das ist alles sehr ergreifend. Auch was sie da im Video erzählt, mit ihrer Mutter und der Wüste. Habe nur das auf Deutsch richtig verstanden. Sind es die Regierungsbeamten, die vergewaltigen? Na, ich werde es bald hören.

    Und was für eine hübsche Frau sie ist.

    Es ist auch so verstörend, weil das Buch, das ich gerade lese (Gratwanderung Nordkorea)... er beschreibt alles so nett. Gut, er verweißt durchaus auf die Bücher von Leuten, die geflüchtet sind. Und er hat auch ein Buch geschrieben: Nordkorea: Innenansichten eines totalen Staates. Da geht es wohl mehr um Politik. Aber das "Gratwanderung"... da dachte ich die Tage: Ach, so schlimm ist Nordkorea ja gar nicht. Als ich das einer Freundin erzählte, fragte sie mich quasie, ob ich sie noch alle habe.

    Ich kann Dir das Gratwanderung ja gerne leihen, dann kannst Du schauen, ob Du es überhaupt lesen willst. Vermutlich ist es sinnvoller, das Innenansichten eines totalen Staates zu lesen.

    Ich dachte, vermutlich ist der Autor mit Kritik so zurückhaltend, weil er ja wieder einreisen will. Daher kann ich nicht abschätzen, wie das Innenansicht Buch ist.

    Ach, diese elendige Welt. Das der Knoten platzt, glaube ich auch nicht.

    Sei herzlich gedrückt
    Petrissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Petrissa,

      so, wie du das Buch Gratwanderungen Nordkorea beschreibst, kann ich mir auch nur vorstellen, dass der Autor nicht allzu kritisch schreiben will, da er wieder nach Nordkorea einreisen möchte. Eine andere Erklärung gibt es nicht. Wie Daniela oben bereits erwähnt hat, ist dieser Staat wohl der schlimmste überhaupt, wenn es um die Bevölkerung eines Landes geht. Sie sind sowas von arm dran... Die Gehirnwäsche ist so tief und so permanent und die drakonischen Strafen sind so hoch, sodass sie sich nicht einmal trauen zu denken, so ganz im Geheimen für sich alleine. Das sagt alleine schon alles aus.
      Gerne nehme ich dein Angebot an, um mal in sein Buch reinzulesen. So als Vergleich.

      Ich freue mich, dass du das Hörbuch von Yeonmi auch hören magst. Bin so gespannt, wie es auf dich wirken wird. Man kann aushalten, was sie sagt, denn sie beschreibt keine Einzelheiten oder so.
      Es sind eigentlich die Chinesen, an die sie verkauft werden, die die geflohenen Frauen vergewaltigen. Sie sehen es als eine Art "Bezahlung in Naturalien". :-(

      Auch dir einen schönen Start in die Woche,
      GlG, monerl

      Löschen
  6. An dem Buch bin ich auch schon zwei oder drei Mal vorbeigelaufen. Jetzt wird es beim nächsten Mal aber gekauft :).

    Übrigens habe ich dich getaggt und ich freue mich, wenn du mitmachst :). Hier gehts lang: Wandertag bei Mila

    Liebe Grüße,
    Mila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mila,

      an diesem Buch darfst du das nächste Mal wirklich nicht mehr vorbeilaufen! Die Geschichte hat es verdient gelesen und verbreitet zu werden! :-)

      Danke fürs Taggen. Ich werde mir den TAG speichern und wenn´s mal wieder rein passt, mitmachen. Hab grad nicht so viel Zeit, werde aber die nächsten Tage mal bei dir vorbeikommen und schauen, wie deine Antworten aussehen. :-)

      GlG, monerl

      Löschen

DATENSCHUTZ: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden!



Teilt mit mir eure Gedanken und Kommentare zu meinem Beitrag. Ich freue mich sehr auf unseren Austausch!
Um einen Link einzufügen, z.B. zu eurem Blog, könnt ihr Folgendes ins Textfeld kopieren und bearbeiten: <a href="http://deine_blog_adresse.de">Blog-Name</a>