Buchvorstellung - Unsere Seelen bei Nacht

#133 Rezension

Unsere Seelen bei Nacht

Kent Haruf
Diogenes Verlag
Fester Einband
ISBN: 9783257069860
Rezensionsexemplar  

5 von 5 Sternen


copyright Diogenes Verlag



Buchbeschreibung:

Holt, eine Kleinstadt in Colorado. Eines Tages klingelt Addie, eine Witwe von 70 Jahren, bei ihrem Nachbarn Louis, der seit dem Tod seiner Frau ebenfalls allein lebt. Sie macht ihm einen ungewöhnlichen Vorschlag: Ob er nicht ab und zu bei ihr übernachten möchte? Louis lässt sich darauf ein. Und so liegen sie Nacht für Nacht nebeneinander und erzählen sich ihre Leben. Doch ihre Beziehung weckt in dem Städtchen Argwohn und Missgunst.

Dies ist eine Liebesgeschichte.
_______________________________________________________________________ 

Als ich den Klappentext überflog, war mir sofort klar, diese Geschichte muss ich lesen! Es fühlte sich ab dem ersten Augenblick nach einer besonderen Liebesgeschichte an. Und vorneweg gesagt, das war sie dann auch.

Scheinbar leicht, kommt diese kleine Geschichte daher. Addie ist einsam seit sie verwittwet ist und möchte insbesondere ihre Nächte nicht mehr ohne einen anderen Menschen verbringen. Sie ist mutig und lädt ihren langjährigen Nachbarn Louis ein, in den Nächten zu ihr zu kommen. Er, ebenfalls verwittwet, lässt sich darauf ein und bewundert Addie für ihren Mut diesen Schritt gewagt zu haben. Denn sie leben in einer amerikanischen Kleinstadt, in der nichts lange geheim bleiben wird

In kurzen und einfachen Kapiteln erzählt der Autor, wie das ungewöhnliche Paar sich kennen- und lieben lernt. Wie sie sich gegenseitig in den Nächten von sich und ihrer Vergangenheit erzählen und dadurch zusammenwachsen. Wie sie sich offen den Bürgern der Kleinstadt präsentieren und über das Gerede stellen. Wie sie mutig sind und zeigen, dass man sich als älterer Mensch einer neuen Liebe öffnen und ein neues gemeinsames Leben aufbauen kann. Von einigen Menschen werden sie dafür bewundert und so schenken sie ihnen die Hoffnung auf ebenso eine zweite Chance im Leben.

Alles könnte sich weiterhin wunderbar entwickeln, käme nicht die Bevormundung der eigenen Kinder hinzu, die sich für die Eltern und das Gerede schämen. Ab hier nahmen mich die Ergeignisse ziemlich mit. Ich litt mit diesem "alten" Liebespaar, dem ihr gemeinsam geschaffenes Glück nicht gegönnt werden sollte. Ihre Kinder spielen sich als Eltern auf, verbieten ihnen eigene Entscheidungen zu treffen. Insbesondere traf mich die Bevormundung von Gene, Addies Sohn, sehr ins Mark, indem er seiner Mutter mit dem Entzug des Enkels drohte, wenn sie sich nicht von Louis trennt. Verblendet, verbohrt und unglücklich in seiner eigenen Ehe, besitzt er nicht die Feinfühligkeit und den Respekt, den seine Mutter verdient hätte. 

Wie wird sich Addie entscheiden? Wie viel kann Addie ertragen?

Am Ende ist wieder Addie die Mutige. Eine Frau, die sich nicht unterkriegen lässt...

Lange hallten Kent Harufs Worte in mir nach! Wir leben in einer Zeit, in der viele Menschen so alt werden, wie kaum eine Generation vor uns. Wir haben viele Freiheiten. Und doch wird diese vielen alten Menschen ab einem bestimmten Alter wieder geraubt. Obwohl noch mobil, geistig fit und finanziell unabhängig, müssen sie für ihre Eigenbestimmtheit kämpfen.  

Fazit:
Ein kleines, feines und intensives Buch über die Liebe, das Alter und die (Un)Freiheit einer Generation. Obwohl Kent Haruf durch seinen ganz eigenen Schreibstil eine Distanz zu den Protagonisten geschaffen hat, ist diese nur oberflächlich. Das Schicksal von Addie und Louis ist mitreißend, mit wenigen Worten und großer Wirkung. Einfach ein Herzensbuch, ein weiteres Lesehighligt in diesem Jahr.


_______________________________________________________________________ 

Ich danke Vorablesen.de und dem Diogenes Verlag für die Übersendung dieses Buches als Rezensionsexemplar. 





copyright monerlS

Kommentare

  1. Hallo Monerl,
    kann ich so nur unterschreiben. Dieses Buch zählt auch zu meinen absoluten Lesehighlights dieses Frühjahr. Sehr schade, dass der Autor leider schon verstorben ist und er uns so wenig Bücher hinterlassen hat.
    Ganz liebe Grüße,
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,

      da sagst du was! Habe auch sogleich nachgeschaut, was der Autor bereits alles herausgebracht hat. Ich finde nämlich auch, dass es total schade ist, dass nach diesem Buch nichts mehr kommen wird. Aber immerhin durften wir diese besondere Geschichte genießen!
      Danke für deinen Besuch,

      GlG vom Monerl

      Löschen

Kommentar veröffentlichen