Buchvorstellung - Welt in Flammen

#122 Rezension
Welt in Flammen

Benjamin Monferat
Wunderlich Verlag
fester Einband
ISBN: 9783805250696
5 von 5 Sternen



copyright Rohwolt Verlagsgruppe



Buchbeschreibung:

Der Himmel im Osten war flüssiges Feuer. 

Mai 1940: Während die Deutschen Frankreich besetzen, bricht der Simplon Orient Express zu seiner letzten Reise auf. Eine schicksalhafte Gesellschaft, jeder der Gäste mit einem anderen Grund, diese Fahrt unter allen Umständen anzutreten. Ebenfalls an Bord – Agenten aller kriegführenden Mächte. Was niemand von ihnen ahnt: Im Zug befindet sich etwas, nach dem Hitler in ganz Europa suchen lässt.
Die Fahrt steht von Anfang an unter einem schlechten Stern. Jeder Grenzübertritt kann das Ende bedeuten. Schließlich bricht Feuer aus. Und während Europa in Dunkelheit versinkt, rast der Express als lodernde Fackel durch die Nacht ...
_______________________________________________________________________ 

Ein rasantes Buch, mit dem man nur so durch die Seiten jagt! Kaum in Paris eingestiegen, steigt man völlig fertig "zwei Tage später", in Istanbul, wieder aus. Und nichts ist so, wie es am Anfang war! 

Benjamin Monferat hat einen historisch-phantastischen Polit-Thriller, zur Zeit des 2. Weltkrieges, geschrieben oder wie auch immer man dieses Buch nennen mag. Es fällt nicht leicht, es zu definieren.

Die Menschen fliehen vor Hitler und seinem ungnädigen Krieg, der Orient-Express "flieht" mit ihnen auf seiner letzten Fahrt voller Kraft voraus und hoffentlich in die Sicherheit. Kann Eva Heilman, die einstige Geliebte des Carpathischen Königs Carol, mit einem strengen, großen -J- in ihrem Reisepass, der sie als Jüdin abstempelt, mit diesem Zug dem langen Arm Hitlers entfliehen? Und das, obwohl sich im Zug Agenten der deutschen Wehrmacht befinden! Wie passt die Flucht der einstigen Adelsfamilie Romanow ins Bild? Ist wegen ihnen der Geheimagent Petrowitsch, als französischer Student reisend, mit von der Partie? Kann man neben dieser seltsamen Kombination von Fahrgästen als amerikanisches, frisch verheiratetetes Ehepaar noch seine Flitterwochen genießen? 

Alles ist sehr undurchsichtig, als der Orient Express seine letzte luxuriöse Fahrt einläutet, doch eines ist klar: Nichts ist wie es aussieht und nichts bleibt, wie es war!

Wärend der Zug gen Istanbul rast, werden Allianzen geschmiedet, Agenten enttarnt, Herzen gebrochen, Eheverträge ausgehandelt und Geheimnisse bewahrt. Jeder Halt des Zuges birgt Gefahren. Als Leser versucht man Passagiere zur Eile anzutreiben, um sich den anschleichenden Gefahren nicht entgegenstellen zu müssen. Gleichzeitig genießt man aber die einmalige Chance sich dem Luxus der Fahrt hinzugeben. Man kann sich in die angenehmen Sitze fallenlassen, den Geruch des Holzes einatmen und sich wie ein König bedienen lassen! Der Autor hat es wunderbar geschafft, die Atmosphäre der Zeit und den Luxus des Simplon Orient Express vor Augen, in die Nase und auf die Haut zu bringen. Man ist nicht nur dabei, sondern mitten drin, immer im Weg und doch wieder jeden begleitend. Man hört, man lauscht, flüstert und sendet Morsezeichen. Wird man am Ende auch heil und im Ganzen an der Endstation ankommen?

Mich jedenfalls hat die Reise nicht aus dem Buch katapultiert! Mit einigen Fahrgästen habe ich das ursprünglich ins Auge gefasste Ziel erreicht, bin unterhalten und überrascht worden und lauschte schließlich angespannt und mit Gänsehaut einer Radiosendung, die für manche der Anfang und für andere glücklicherweise das eingeleitete Ende war. 

Und wem das nun zu kryptisch war und sich die Auflösung meiner Worte wünscht, der nehme das Buch zur Hand und begebe sich auf eine spannende, feurige, letzte Reise, auf der eine Stummfilm-Diva mit Humor und Herz eine tragende Rolle spielen darf!







copyright monerlS







Kommentare

  1. Hey, meine Liebe!

    Das klingt ja auch mal wieder nach einem spannenden Buch für mich, wo ich doch grad mit Hercule Poirot im Orientexpress unterwegs war :). Wobei es aktuell mal auf die Wuli muss, es liegen derzeit für meinen Geschmack schon wieder viel zu viele ungelesene Bücher bei mir zuhause herum ...

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Ascari,
      ich freue mich sehr, wenn ich dir auch mal ein Buch näher bringen konnte! Damit du das Setting Orient-Express nicht verlassen musst, ist das tatsächlich die richtige Geschichte, um weiterzumachen! :-D
      Brauchst ja nicht in Eile verfallen, der Zug wartet ganz bestimmt auf dich!
      Ganz liebe Grüße zurück,
      monerl

      Löschen
  2. Huhu!
    Für mich ist es wohl kaum das richtige Buch, aber ich kann mir vorstellen das es eines für meinen Freund wäre!

    Liebe Grüße & einen feinen Donnerstag (=

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halli hallo,
      ich gehe mal davon aus, dass du kein Fan von historischen Büchern bist, oder?! ;-) Wenn dein Freund dieses Genre gerne liest, dann ist es unbedingt für ihn empfehlenswert! Ich wünsche ihm viel Spaß. Kannst mir ja mal berichten, wie er es gefunden hat. Das würde mich freuen.
      GlG und ein schönes Wochenende, monerl

      Löschen

Kommentar veröffentlichen