JahresRÜCKBLICK 2016



#1 Jahresrückblick 2016






Dies ist mein erster offizieller Jahresrückblick und ich freue mich, ihn euch vorzustellen! Normalerweise verfolge ich nicht so strickt, was ich in einem Jahr gelesen habe, doch die Fragen des "Fragenkatalogs", den Martina von den Bookaholics veröffentlicht hat, fand ich sehr schön. Es war für mich nun sehr interessant zurückzublicken und festzustellen, welche Bücher mich in 2016 begleitet haben. Da ich nicht zu jedem gelesenen Buch eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habe, war es manchmal gar nicht so einfach sich wieder zu erinnern. Daraus folgt nun der Vorsatz fürs Neue Jahr, dass ich versuchen werde, alle gelesenen Bücher in irgendeiner Form zu einem bestimmten Lesejahr zu markieren. Wie ich das machen werde, muss ich mir noch überlegen. Ein bisschen Zeit dafür ist ja noch. 




Und jetzt, Vorhang auf für die die Show, MEIN BUCHJAHR IN 30 FRAGEN:


Allgemein


1. Buch des Jahres– Welches war für Euch DAS Buch des Jahres?
Ich habe dieses Jahr meine Lese-Highlights vermerkt und festgestellt, dass ich richtig viel Leseglück hatte! Vier Bücher haben es auf diese Markierung geschafft und es fällt mir schwer, nur eines auszuwählen. Am Ende gewinnt dann "Das Licht zwischen den Meeren" von M. L. Stedmann, da ich es wirklich fast pausenlos inhaliert habe. Selbst zum Essen hatte ich einen Stöpsel im Ohr, damit ich die Geschichte nicht zu lange weglegen musste. Meine Begeisterung für das Buch gibt es hier nachzulesen.





2. Flop des Jahres Welches Buch war für Euch der Flop des Jahres?
Ich breche Bücher selten ab, da ich mittlerweile weiß, auf was ich schauen muss, damit ich keine zu großen Enttäuschungen erleide. Aber den zweiten Teil von "Die fünfte Welle" von Rick Yancey, "Das unendliche Meer" habe ich nach kurzer Zeit abgebrochen. Da mir Teil 1 schon nur mittelmäßig gefallen hat und mich die erste Stunde im Hörbuch nur noch gelangweilt und zunehmend genervt hatte, habe ich abgebrochen. Vielleicht tue ich dem Buch unrecht, aber ich werde es ja nie erfahren. ;-)


3. Größte positive ÜberraschungAn welches Buch hattet Ihr eher geringe bis durchschnittliche Erwartungen und dann hat es Euch richtig umgehauen (im positiven Sinne)?
Das war "Die dunkle Seite des Mondes" von Martin Suter. Ich habe das Buch gewonnen und der Klappentext war sehr interessant. Da ich aber noch nicht so viel von dem Buch gehört habe, obwohl es schon im Jahre 2000 erschienen ist, waren meine Erwartungen nicht sehr hoch. Die Geschichte wurde sogar verfilmt und dies weckte mein Interesse. Am Ende war ich sehr froh, denn es war ein richtig guter Thriller, von dem ich mir vorab keine Vorstellung machen konnte. Ich empfehle es jedem weiter, der keine Angst vor skurrilen Geschichten hat und auch schon immer mal etwas über Pilze erfahren wollte.



4. Größte EnttäuschungAn welches Buch hattet Ihr große Hoffnungen geknüpft und dann hat es Euch richtig enttäuscht?
Leider leider muss ich da "Der Wind war es" von Natasa Dragnic nennen. Ich habe mich wirklich krumm gefreut, als ich es in meinen Händen hielt. Die Buchbeschreibung fand ich toll und ich wollte so richtig in diesem Buch versinken. Doch schon ziemlich weit am Anfang kam die Ernüchterung. Der Schreibstil war für mich sehr, sehr gewöhnungsbedürftig. Hinzu kamen die Charaktere, die mir allesamt nicht liegen. Für keinen kann ich mich begeistern. Einzig ein Nebencharakter schafft es, dass ich mich für ihn interessiere. Und die Geschichte ist anders als erwartet. Jetzt quäle ich mich schon eine ganze Weile. Nach dem ersten Drittel hab ich eine Pause eingelegt, die nun auch schon Monate dauert (dabei ist das Buch nicht wirklich dick!). Noch kann ich mich nicht überwinden, weiter zu lesen. Ich bin jetzt keine, die ein Buch unbedingt zu Ende lesen muss. Aber irgendwie hänge ich an diesem Buch. Vielleicht habe ich bloß die falsche Zeit zum Lesen erwischt. Ich möchte es auf jeden Fall zu Ende lesen. Egal wie lange es noch dauern wird. Und dann hoffe ich sehr, dass es mich zum Schluss noch begeistern konnte! Drückt mir die Daumen!




5. Bester PageturnerWelches Buch konntet Ihr gar nicht mehr aus der Hand legen?
Obwohl kein Krimi, konnte ich das Buch auch kaum weglegen. Hierbei handelt es sich um mein zweites Lese-Highlight und das ist "Die Nachtigall" von Kristin Hannah. Ich war sehr überwältigt von diesem Buch! Hier ist meine Rezension dazu.





6. Liebste Reihe / Trilogie – Welches war in 2016 Eure liebste Reihe? (Es muss mindestens ein Band in diesem Jahr gelesen worden sein.) Und auf welche Fortsetzung in 2016 freut Ihr Euch am meisten?
Meine liebste Reihe dieses Jahr war "Die Krosann-Saga" von Sam Feuerbach! Ich habe sie fast in einem Rutsch durchgehört. Alle Teile sind veröffentlicht und können auch als Hörbücher gehört werden. Leider ist die Reihe zu Ende. Der Autor hat mir mit dieser Saga ein richtiges Fantasy-Hörerlebnis geschenkt, da auch der Sprecher Robert Frank ganz toll ausgewählt wurde und den vielen Figuren ihren eigenen Charakter einverleibt hatte. Es gibt nun also kein weiteres Buch aus dieser Reihe, auf das ich mich freuen könnte. Zu allen 6 Büchern habe ich Kurzrezensionen geschrieben, die gar nicht so kurz ausgefallen sind: Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5, Teil 6
Sam Feuerbach schreibt schon an einer neuen Reihe "Die Knochendeuter-Saga", die ich tatsächlich ganz gespannt erwarte! Die Lebendigkeit und der Wortwitz in seinen Büchern sind etwas sehr Einmaliges. Ich hoffe, er wird es beibehalten und auch in die neue Reihe einarbeiten können!




7. „Dickster Schmöker“Welches war Euer Buch mit den meisten Seiten? Sind die Seiten nur so „dahin geflogen“ oder musstet Ihr kämpfen?
Mit 896 Seiten ist dies "Wir sind nicht wir" von Matthew Thomas. Eine schöne Familiengeschichte einer irischen Einwandererfamilie, die in New York in den 40er Jahren des 20. Jahrhunderts seine Anfänge findet. Ein beeindruckender Schmöker über Träume, der Suche nach dem Glück, das Ansehen in der Gesellschaft, die Mittelschicht, Hochs und Tiefs, viel Freude, Leid und Trauer. Also eine Geschichte mit allem, was so zum Leben dazugehört. Da meine Lesezeit für Printbücher sehr begrenzt ist, hat es schon eine kleine Ewigkeit gedauert, bis ich es durch hatte. Aber es lag nicht am Buch!






8. Die meisten FehlerIst Euch ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und / oder orthografische Fehler aufgefallen?
Das ist mir zum Glück erspart geblieben!



9. Interessantestes SachbuchAuch „non-fiction“ kann fesseln, welches Sachbuch hat Euch in diesem Jahr am meisten beeindruckt?
Das einzig ausgelesene Buch, das ich dieser Kategorie dieses Jahr zuordnen kann ist "Ich komme auf Deutschland zu" von Firas Alshater. Ein wichtiges Buch zu dieser Zeit und ich möchte es jedem ans Herz legen! Dieses Buch kann man auch am 24.12. hier bei mir gewinnen, wenn man dem Achtsamkeits-Adventskalender ein bisschen folgt! Allen, die jetzt doch noch mitmachen möchten, wünsche ich viel Erfolg! Meine Rezension zum Buch gibt´s hier.
.


Story

10. Schlimmster BuchmomentWelches war für Euch der schlimmste Moment in einem Buch? Entdeckung eines Betrugs? Tod eines Lieblings? Eine herzergreifende Trennung?
Das war das Schicksal des immer fröhlichen, leicht und lockeren, lebensfrohen und mutigen James Seaton-Carew aus "Als der Himmel uns gehörte" von Charlotte Roth. Ich habe so sehr gelitten, als ich lesen musste, welches Schicksal ihn ereilte. Bei solchen Szenen kommt bei mir immer die Frage auf, wie Autoren solche Momente beim Schreiben eigentlich erleben. Leiden sie auch richtig mit oder schreiben sie einfach die Geschichte aufs Papier? Dann frage ich mich, könnte ich das so schreiben? Meine Bücher wären wahrscheinlich total langweilig, weil ich meine Figuren wohl immer in eine heile Welt schreiben würde... *lach* Hier ist meine Rezension zum Buch.



11. Enttäuschendstes EndeDas Buch war toll aber das Ende einfach Mist? Welches Ende hat Euch am meisten enttäuscht?
Etwas enttäuscht war ich über das Ende bei "Der Verräter" von Sam Feuerbach. Dabei meine ich nicht das Ende insgesamt, sondern den Ausblick, den man von und für Nika zum Schluss erhält. Für mein Gefühl passt es einfach nicht richtig. Ich wünschte, der Autor würde es umschreiben und Nika als die Figur enden lassen, die sie in der gesamten Reihe war. Ein Charakter, der sich total entwickelt hat, ein starker Charakter, den man zwar biegen, aber nicht brechen sollte.
.

Charaktere


12. Liebster HeldWelches war Euer liebster Held?
Prinz Karek aus "Die Krosann-Saga" von Sam Feuerbach. Aus dem kleinen, dicklichen und verwöhnten Prinzen im Teil 1 wird im Laufe der Bücher ein wundervoller Charakter! Er ist einfach ein Prinz, den man lieb haben muss. Absolut kein typischer Prinz, wie man ihn sich vorstellen würde, wenn man das Wort "Prinz" hört.








13. Liebste HeldinWelche Heldin hat Euch am besten gefallen?
Das ist Dr. Sofie Rosenhuth, auch bekannt als DIE KALTE SOFIE von Felicitas Gruber. Sie ist einfach eine Figur zum Drücken und Gernhaben! Insbesondere im zweiten Teil "Vogelfrei" ist sie mir sehr ans Herz gewachsen. Ich freue mich schon auf Teil 4 "Zapfig", der wahrscheinlich im Februar 2017 auf den Markt kommt!







14. Liebstes PaarManchmal stimmt die Chemie einfach, welches Paar hat Euch am besten gefallen? (Hier zählt das Paar als Ganzes, ein noch so anbetungswürdiger Held kann seine unwürdige Partnerin nicht raus reißen!)
Das ist das Paar, das sich leider eine Stunde zu spät kennengelernt hat. Die EDWARD-FEATHERS-TRILOGIE von Jane Gardam, eine wahrhaft gelungene Trilogie um die Liebe, die ist, die nicht sein darf und die nie werden konnte. Die Liebe von Müttern zu Kindern, von Kindern zu Eltern, von Männern zu Frauen, von Frauen zu Frauen und von noch so viel mehr.






15. Nervigster Held / Nervigste Heldin:Welcher Protagonist hat Euch am meisten genervt? Bei wem konntet Ihr nur noch mit den Augen rollen? Gab es vielleicht einen besonders schlimmen / peinlichen Moment?
Das waren die beiden Hauptprotagonisten aus "Zwei für immer" von Andy Jones. Ivy & Fischer, eigentlich über 30, die sich aber wie Teens verhalten. Je länger ich das Buch gelesen hatte, kam ich aus dem Augenrollen nicht mehr raus. Die beiden haben mich schon richtig gereizt, wenn sie sich so realitätsfern verhalten hatten. Das kann man hier nachlesen.



16. Fiesester Gegenspieler – Wer hat Euren Buchhelden am schlimmsten zugesetzt?
Auf Platz 1, ganz weit weg von allen anderen, beansprucht KÖNIG SCHOHTAR, der Fiesling aus "Die Krosann-Saga", diesen Titel für sich! Wer mehr wissen will, sollte sich unbedingt diese tolle Saga antun. Geht zu Punkt 6. Da sind die Rezensionen verlinkt.


17. Liebster NebencharakterAuch Charaktere, die nur am Rande vorkommen, kann man ins Herz schließen. Welcher Nebencharakter ist Euch besonders in Erinnerung geblieben?
Das war eindeutig Murmel, der kleine Mops, aus der Krimiserie der Kalten Sofie, den die Autorinnen Brigitte Riebe und Gesine Hirsch unter dem Pseudonym Felicitas Gruber in ihre Romane der Sofie an die Seite geschrieben haben!
.

Verschiedenes

18. Bester KussHabt Ihr bei einem Kuss so richtig mitgefiebert, erleichtert aufgeseufzt, richtig Lust aufs Küssen bekommen?
Bei dieser Frage muss ich jetzt leider passen! Dieses Jahr war weniger ein Buch-Kuss-Jahr.

19. Beste LiebesszeneWenn es nicht beim Küssen bleibt, welche Liebesszene hat Euch am meisten angesprochen?
Wie bei der vorherigen Frage, hab ich (leider) keine Antwort darauf.


20. „Lachkrampf“Bei welchem Buch konntet Ihr am herzhaftesten lachen?
Lustige Bücher hatte ich dieses Jahr irgendwie auch nicht. Aber ich habe mir für nächstes Jahr vorgenommen, endlich die Reihe "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" von Bastian Sick zu lesen. Da sind wohl einiger Lacher vorprogrammiert.

Viel Wortwitz und einige lustigen Szenen hatte ich aber in DIE KROSANN-SAGA von Sam Feuerbach. Neben Abenteuer gibt es in dieser Saga auch viel Humor.



21. „Heulkrampf“Bei welchem Buch habt Ihr am meisten geweint bzw. hättet am meisten heulen können?
Da fällt mir sogleich die kleine Judith aus "Wo Milch und Honig fließen" von Grace McCleen ein. Es war teilweise sehr, sehr schwer zu lesen, was das Mädchen so alles ertragen musste und mit was sie so tapfer versucht hat, alleine fertig zu werden. Ein wirklich berührendes Buch.







22. Bestes / liebstes SettingEuer Lieblingsland / Eure Lieblingsstadt, eine wundervoll gestaltete Fantasywelt – Welches Setting hat Euch besonders beeindruckt? 
Akram El-Bahay hat mit seiner Flammenwüste-Trilogie eine wahrlich schöne Fantasywelt erschaffen! Neben einem Magier, Menschen und Drachen begegnet man einigen interessanten neuen Völkern, die mit viel Liebe ins Buchleben gerufen wurden. Teil 1 "Flammenwüste" und Teil 2 "Der Gefährte des Drachen" sind Geschichten wie aus 1001er Nacht. Ich freue mich jetzt auf den letzten Teil 3 "Der feuerlose Drache", der laut den bisherigen Rezensionen ein würdiger Abschluss sein soll.




23. „The big screen“Welches Buch würdet Ihr am liebsten verfilmt sehen?
Das irrste und verrückteste Buch, das ich dieses Jahr gelesen habe und das ich absolut gerne verfilmt sehen möchte ist "Die vielen Leben des Harry August" von Claire North! Ich möchte ihn sehen, diesen Harry, wie er auf der Filmleinwand immer wieder aufs neue geboren wird und wie er clever versucht die Welt zu retten!
Hier könnt ihr nachlesen, wie begeistert ich war. Und irgendwie habe ich bei Harry Harrison Ford vor Augen. Fragt mich nicht, warum!





Autoren







24a. Liebster Autor  – Welchen Autor habt Ihr in diesem Jahr am liebsten gelesen?
Als Autor war das Sam Feuerbach, der mir mit seiner "Krosann-Saga" wundervolle Hörstunden bereitet hat. Ganze 6 Hörbücher waren es in diesem Jahr!











24b. Liebster Autor  – Welche Autorin habt Ihr in diesem Jahr am liebsten gelesen?
Als Autorin sei hier Brigitte Riebe, mit all ihren Pseudonymen, genannt. Das waren insgesamt sogar 7 Bücher. Habe gerade nachgezählt und denke "WOW"!





25a. Autoren-Neuentdeckung 2016Habt Ihr einen Autor in diesem Jahr für Euch entdeckt, von dem Ihr nun am liebsten alles verschlingen würdet?
Das war Charlotte Roth! Nachdem ich mit "Als der Himmel uns gehörte" durch war, habe ich mir sofort ihre anderen Bücher gekauft und werde sie auf jeden Fall in neuen Jahr lesen. Es gibt von ihr ja auch noch andere Pseudonyme und Bücher, denen ich mich dann auch noch zuwenden werde. Ich freue mich sehr über diese Neuentdeckung!






25.b Autoren-Enttäuschung 2016Ein Autor, von dem ihr bisher alles verschlungen habt, der Euch aber arg enttäuscht hat in diesem Jahr?  
Das gab es glücklicherweise nicht!
.

Äußerlichkeiten


26. Bestes Cover– Welches Cover hat Euch im Jahr 2016 am besten gefallen? (Hier müsst Ihr das Buch nicht gelesen haben, jedes Cover, das Euch im Jahr 2016 beeindruckt hat, zählt.)
Eindeutig sind das die Cover der "Edward Feathers Trilogie" von Jane Gardam. Und da insbesondere das Cover des Abschlussbandes "Letzte Freunde". Ich liebe dieses Muster und die Farbkombination!







27. Schlimmstes Cover Gibt es ein Cover, dass Euch fast davon abgehalten hätte, das Buch zu lesen? Oder ein Buch, dass Ihr tatsächlich aufgrund des Covers nicht lesen wollt? (Zu hässlich, zu grausam, zu kitschig?)
Es gibt insgesamt natürlich viel schlimmere und hässlichere Cover. Aber aus meinen Lesejahr ist das Cover vom "Auerhaus" von Bov Bjerg dasjenige, das mich absolut nicht anspricht! Hätte ich Bücher nach Cover gekauft, hätte ich das Buch nie gelesen. Leider konnte mich das Buch auch nicht so richtig überzeugen. Meine Kurzmeinung.









28. Allgemein schönste GestaltungWelches Buch ist Euch wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilungen etc . besonders in Erinnerung geblieben?
Das Cover von "Die Frauen der Rosenvilla" von Teresa Simon finde ich wundervoll! Es passt sehr gut zur Geschichte. Aber das Schmankerl an dem Buch sind die beigefügten Pralinenrezepte ganz am Ende. Das ist so eine wundervolle Beigabe, die einen nach der Lektüre dazu befähigt, sich die Geschichte nachträglich auch noch munden zu lassen. Absolut gelungen! Lest hier, wie sehr ich das Buch genossen habe.




.

Social Reading

29. Gemeinsam lesenGab es eine Leserunde / einen Buddy Read, die Euch besonders gut gefallen hat?
Dieses Jahr hatte ich leider keine Zeit für gemeinsames Lesen. 





30. Bester TippGab es eine Leseempfehlung, für die Ihr besonders dankbar seid?
Das war tatsächlich die Leseempfehlung zu "Das Licht zwischen den Meeren" von M. L. Stedmann, das zu meinem absoluten Lese-Highlight 2016 aus Punkt 1 wurde. Jetzt muss ich mir nur noch den Film anschauen und es mir gemütlich machen! Bei diesem Wetter draußen wird mir das aber nicht wirklich schwer fallen.




_____________________________________
Herzlichen Dank an alle, die mein Lesejahr gerne begleitet haben! Ich hoffe, ihr hattet ein ebenso erfolgreiches 2016 mit vielen außergewöhnlichen Highlights, nicht nur auf Bücher bezogen! Ich wünsche uns für 2017 viele schöne Momente mit einem regen und netten Austausch.
_____________________________________






























Kommentare

  1. Ein wirklich feiner Rückblick, welche bestimmt einiges an Arbeit war!

    Ich wünsche dir ein ebenso buchiges 2017 *-*

    Ganz liebe Grüße,
    Janna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janna,
      herzlichen Dank für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr, dass dir mein Rückblick gefällt. Und ja, es war wirklich Arbeit. Drei Tage habe ich an diesem Beitrag gearbeitet. Doch schlußendlich bin ich glücklich mit dem Ergebnis. Die Arbeit hat sich gelohnt. :-)
      GlG vom monerl

      Löschen
    2. Na, da haben wir etwas gemeinsam, denn ich habe auch ne ganze Weile an dem Rückblick gesessen. Aber ich finde, es lohnt sich ;). "Als der Himmel uns gehörte" ist übrigens jetzt auf meine Weihnachtswunschliste gewandert, mal sehen, ob ich es geschenkt bekommen werde oder nicht.

      Liebe Grüße
      Ascari

      Löschen
    3. Liebe Ascari, das ist ja toll! Gib unbedingt Bescheid, ob du es bekommen hast! :-D Und dann natürlich, wie es dir gefallen hat! ;-)
      Der Rückblick ist in dieser Form echt richtige Arbeit, aber ich konnte so mein Lesejahr prima reflektieren. Und mir ist dabei eingefallen, welche Bücher ich alle gelesen habe, zu diesen es aber wegen Zeitmangel leider keine Rezension gibt. Ohne die Rückschau hätte ich einige Bücher wahrscheinlich vergessen.

      Liebe Grüße, monerl

      Löschen
    4. Genau aus dem Grund hab ich mir schon 2015 die Arbeit angetan, einfach weil es mir gefallen hat, nochmal meine Leseliste durchzuschauen. Voriges Jahr hab ich es noch mit der Hilfe von Goodreads gemacht, für 2016 hab ich ein eigenes Spreadsheet bei Google Docs mitgeschrieben :). Und mir geht es da so wie dir, ich hab auch nicht alle Bücher rezensiert (Hätte da von meiner verfügbaren Zeit auch gar keine Chance mehr dafür), daher ... ;).

      Löschen
    5. Ich könnte ja bei LB einfach alle in nem Jahr gelesenen mit der Jahreszahlt versehen. Das wäre sicherlich das Einfachste. Am besten, ich lege gleich mal das Regal "2017" an. ;-)

      Löschen
  2. Was für ein Jahresrückblick. Bei einigen Fragen wie beispielsweise fiesester Gegenspieler oder wie bei dir, bester Kuss und beste Liebesszene wüsste ich auch keine Antwort. Ich lese generell nicht sehr gerne Liebes- und auch keine Schnulzenromane.

    Hab auch gerade ein Buch gefunden, dass ich mir mal genauer ansehen werde. Das Lich zwischen den Meeren hört sich interessant an.

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      das ist toll, dass ich dir evtl. ein Buch näher bringen konnte. Kann mir vorstellen, dass es dir gefallen wird! Vielleicht möchtest du danach auch den Film anschauen. Ich jedenfalls bin schon sehr gespannt auf ihn.
      Liebe Grüße, monerl

      Löschen
  3. Liebe Monerl
    die Nachtigall konnte uach ich nicht mehr aus der Hand legen und habe ALLE Bücher die ich angefangen hatte, auf die Seite geschoben und nur dieses Buch gelesen aber hab auch rotz und Wasser geheult, umso überraschter bin ich, dass nächstes Jahr das in das Kino kommt.
    Auch das Buch Zwei für immer hab ich gelesen, und hier bin ich heute etwas zwiegespalten. Eigentlich fand ich es toll, aber andererseits war es seltsam.
    Liebe Grüße an dich
    und tolle Vorstellung der Bücher :).
    Ich bin so mega überrascht wie schnell dieses Jahr wieder voran geschritten und eigentlich schon beendet ist.
    Lieben Gruß Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      tatsächlich, das Buch wird verfilm? Das habe ich noch nicht gehört und deshalb freue ich mich umso mehr! Kann mir das als Kinofilm auch sehr gut vorstellen!
      Danke, dass dir meine Rückschau gefällt! Dann hat sich die Arbeit ja schon gelohnt!
      GlG vom monerl

      Löschen
  4. Hallo monerl, über das #litnetzwerk bin ich auf deinen Blog gestoßen und habe mir gleich mal deinen Jahresrückblick genauer angeschaut. Ich bin froh, dass "Das Licht zwischen den Meeren" bereits in meinem Regal steht, denn wenn du es zum Jahreshighlight gekürt hast, muss ja was dran sein :-) Von Martin Suter hatte ich vor einigen Jahren mal ein Buch gelesen und wurde ebenfalls positiv überrascht, obwohl ich keinerlei Erwartungen hatte.
    Ein interessanter Bericht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Friedelchen,
      ja, du musst das Buch unbedingt bald lesen, damit du auch den Film schauen kannst, falls du Buchverfilmungen magst! :-)
      Welchen Suter hattest du gelesen? "Die dunkle Seite des Mondes" war mein erster Suter.
      Liebe Grüße, monerl

      Löschen
  5. Ich kann mich meistens nicht entscheiden und ein einziges Buch herauspicken, das in irgend einer Kategorie besonders war. Dein Jahresfazit habe ich aber sehr gern gelesen.

    Freut mich, dass Du auch die Serie mit der "kalten Sofie" liest, die gefällt mir nämlich auch ausgesprochen gut und ich warte schon sehnsüchtig, dass der 4. Teil nächstes Jahr endlich erscheint.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      du hast Recht, manchmal war es auch nicht so einfach, sich für ein Buch zu entscheiden. Bei vielen Fragen aber war mir sofort klar, welches Buch ich da nennen werde. Versuch es mal, vielleicht fällt es dir gar nicht so schwer?! ;-) Ich jedenfalls wäre jetzt auf deine Antworten mehr als gespannt!

      Ja, "Die kalte Sofie" ist wirklich ein Herzerl! Gut, dass bald Februar ist, stimmt´s?

      LG, monerl

      Löschen
  6. Hallo Monerl,
    das ist ja mal eine interessante Form von Jahresrückblick mit diesem Fragenkatalog, gefällt mir gut!
    Die ersten beiden Bände der Trilogie von Jane Gardam stehen hier auch schon zum Lesen bereit, ich bin gespannt. Von Martin Suter möchte ich auch dieses Jahr unbedingt etwas lesen, mal schauen, welcher Titel es wird. "Die Nachtigall" steht auch auf meiner Wunschliste, hier war ich zuerst von dem Cover irritiert, das mich erste an ein komplett anderes Genre denken ließ. Aber nach den ersten Buchvorstellungen auf diversen Blogs hörte es sich doch sehr interessant an.
    Liebe Grüße
    Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Thomas,
      ich freu mich, dass ich dich mit meinem Jahresrückblick erreichen konnte.
      Die Trilogie von Jane Gardam solltest du unbedingt bald lesen. Sie ist einfach fantastisch! Leider, leider hatte ich (bis jetzt) noch keine Zeit, zu den einzelnen Büchern meine Meinung in Form einer Rezension niederzuschreiben. Aber ich verstpreche dir, die Bücher lohnen sich! Bin schon sehr auf deinen Meinung gespannt. "Die Nachtigall" wird dir sicherlich auch gefallen. Das Cover ist vielleicht etwas zu lieblich aber schön finde ich es dennoch. Bin auf das Buch aber auch erst durch Rezensionen aufmerksam geworden und wusste somit gleich, dass ich es lesen muss.
      LG, monerl

      Löschen

Kommentar veröffentlichen