Buchvorstellung - Elfenmeer (Elvion 3) - Kurzmeinung


#20 Blitzgedanke - Kurzmeinung



 

Elfenmeer (Elvion 3)

Sabrina Qunaj

Gelesen von: Gabriele Blum
Hörbuch-Download
Spieldauer: 14 Stunden 8 Minuten
Version: Ungekürzte Ausgabe 
Verlag: Audible GmbH
Erscheinungsdatum: 09. Oktober 2014
Sprache: Deutsch

4 von 5 Sternen 





Copyright Audible GmbH


 


Kurzbeschreibung:
Während der Zeremonie zur Einsetzung der neuen Silberritter wird die Königin Liadan entführt und findet sich an Bord eines Piratenschiffes wieder. Die Seeräuber rund um den Korallenfürsten sind mächtige Magier und wollen die von der Königin geplante Vernichtung der Magie verhindern. Um die Königin zu retten, machen sich der Ritter Valuar und Marinel in den Süden auf. Dort wollen sie eine Flotte zusammenstellen. Dabei erhalten sie Hilfe von Arn, der die Piraten verrät und sich den Rittern anschließt.

Währenddessen bringen die Piraten eines der königlichen Schiffe auf und retten die versklavten Menschen. Königin Liadan erkennt die noblen Hintergründe dieser Tat, kann den Forderungen der Piraten aber nicht nachgeben. Sie fürchtet weitere magische Kriege und will die Magie zum Schutze ihres Volkes vollständig vernichten. Auch sieht sie, in welchem Ausmaß die Piratenführer von ihrer Magie beeinflusst werden und welche Auswirkungen sie auf ihre geistige Gesundheit hat. Um zu fliehen, schürt sie Zwietracht unter den Piraten und versucht, ihnen ihre Magie zu rauben...
____________________________________________________________________


Blitzgedanken:
  • Genre: Fantasy; High-Fantasy
  • Handlung: Königin Liadan möchte die Magie aus Elvion für immer verbannen, damit es keine Elfenkriege mehr gibt, die so viele Elfenleben kosteten. Sie hat den letzten Krieg hautnah miterlebt und möchte solch ein wiederholtes Grauen verhindern. Es waren sehr schlimme Schlachten, die im ersten und zweiten Teil der Elvion-Trilogie stattfanden. Licht- gegen Dunkelelfen, dabei sind die Lichtelfen magisch im Vorteil, da ihre Magie sehr stark ist, vor allem die der alten, ersten Elfen. Damit die Magie "vertrieben" werden kann, benötigt es die Ausbeutung und Versklavung der Menschen. Starke magische Elfen wie der Korallenfürst und der Feuerprinz kämpfen gegen die Verbannung der Magie und für die Rechte der Menschen. Wer wird am Ende gewinnen? Welche Rolle spielt dabei Marinel, eine einfache Elfin und Stallgehilfin?
  • Protagonisten: Eine Reihe von Hauptcharakteren findet man hier vor: Der Korallenfürst, ein magischer Lichtelf mit der Kraft des Wassers. Der Feuerprinz, auch ein magischer Elf mit der Kraft des Feuers, wie sein Name bereits verrät. Marinel, eine Elfin, die ein Ritter werden möchte, Valuar, der adelige Nachfahre Nevliins, des weißen Ritters aus Teil 1 "Elfenmagie", der ebenfalls die Ritterprüfung bestehen will. Arn, Sohn des Feuerprinzen und Halbelf. Und dann ist da noch Liadan, die Königin der Elfen, die keine Magie wirken kann. Sie alle sind sehr interessante Figuren, die in der Erzählung lebendig werden. Sie sind charakterlich sehr vielschichtig. Die Autorin hat es auch in diesem dritten Teil der Saga geschafft, ihre Figuren nicht nur als gut oder böse darzustellen. Auch Bösewichte haben Gewissen und Moral und die vermeintlich Guten handeln ebenso mal gefühlsbetont, mal mit und mal ohne Verstand. Sie lassen sich treiben, intrigieren, sind aktiv und auch passiv. Sie machen die Geschichte lebendig, genau so, wie es sein muss. Dies ist eine große Stärke von Sabrina Qunaj!
  • Spannung: An Spannung fehlt es auch in diesem Teil nicht. Verschiedene Handlungsstränge werden ausgearbeitet und laufen am Ende zusammen. Königin Liadan will Kriege zwischen Elfen verhindern und muss dies scheinbar durch einen Krieg zwischen Piraten-Elfen und ihren königstreuen Elfen ausfechten (lassen). Ein Paradoxon, das sie aber dennoch nicht zur Aufgabe zwingt. Und dann gibt es zu den Piraten noch eine weitere mächtige Elfe, die sich zum Widerstand gegen die Königin formiert, Vinae Thesalis...
  • Stichworte: High-Fantasy; Elfen
  • Hörbuch: Gabriele Blum verleiht der Geschichte eine ganz eigene, besondere Note! Man kann sich zurücklehnen und diesen dicken Wälzer genießen und sich nach Elvion träumen, die Elfen vor dem inneren Auge lebendig werden lassen und sie bei ihren Aufgaben und Taten begleiten.
  • Ende: Mein wirklich einziger Wermutstropfen (dafür ziehe ich diesen einen Stern ab) ist das Ende! Es schreit förmlich nach einem richtigen Abschluss, auch wenn dieser Teil als Abschlussband der Trilogie gehandelt wird. Doch es ist nicht das Ende! Sabrina Qunajs Erzählkunst, das einem Bernhard Hennen ebenbürtig ist, wird mit diesem Band beschnitten. Es ist mit jeder Faser zu spüren, dass die Autorin noch einen Teil schreiben wollte, in dem die letzten offenen Fragen und Handlungsstränge aufgelöst werden. Mit Liebe wurde die Geschichte von Marinel und Valuar erzählt. Interessante Fäden zwischen dem Korallenfürsten und der Königin gesponnen, der Kampf für die Menschen steht noch an sowie das Aufbegehren Vinaes, der Fürstin des Sonnentals. Auch Ardemirs Schicksal und Qual hängt in der Luft und ich bin mir sicher, dass Sabrina das so nicht beabsichtigt hatte. Ich hoffe sehr, dass sich die Autorin einen Ruck gibt und die Elvion-Reihe würdig abschließt, auch wenn der Verlag nicht mitmacht und es ein reines eBook wird. Ihre Figuren haben es verdient, ihr Können hat es verdient, die Fans haben es verdient!
  • Fazit: "Elfenmeer" ist ein weiterer gelungener Teil von Elvion, der die Elfen dem Leser ganz, ganz nah bringt und die Fantasie beflügelt. Wahre Erzählkunst einer jungen Autorin, von der ich mir noch mehr Bücher aus diesem Genre wünsche. Vor allem aber den eigentlichen vierten Teil von Elvion!

  • Gesamteindruck der Saga: Meine Empfehlung an die Leser / Hörer, die diese wundervolle Saga noch vor sich haben, ist, alle drei Teile, auch wenn sie wirklich sehr dicke Bücher und Hörbücher sind, nacheinander zu lesen / hören. Damit kann die zauberhaft erschaffene Elfenwelt an einem Stück genossen werden und es fällt ungemein leichter, die Beziehungen der Elfen zueinander über die Jahrhunderte herzustellen. Ich musste aus Zeitmangel dieses Hörbuch 2 Jahre warten lassen und habe gemerkt, dass es mir dabei ab und zu sehr schwer viel, die Namen aus der Erinnerung zu verbinden. Diese Verknüpfungen und das Wiedersehen mit manchen Elfen aus den vorherigen Bänden machen für mein Empfinden noch einmal eine Besonderheit aus, da die Vergangenheit und die früheren Geschichten auch hier im letzten Teil immer präsent sind. Die Elvion-Saga ist eine 5 Sterne High-Fantasy Geschichte, die ein konstant hohes Niveau an Erzählkunst darbietet.







copyright monerlS


Kommentare