Buchvorstellung - Der Ruf des Kuckucks

#112 Rezension


Der Ruf des Kuckucks
Robert Galbraith
Blanvalet Verlag
Fester Einband
ISBN: 9783764505103

5 von 5 Sternen
Copyright Random House

Buchbeschreibung:
Als das berühmte Model Lula Landry von ihrem schneebedeckten Balkon im Londoner Stadtteil Mayfair in den Tod stürzt, steht für die ermittelnden Beamten schnell fest, dass es Selbstmord war. Der Fall scheint abgeschlossen. Doch Lulas Bruder hat Zweifel – ein Privatdetektiv soll für ihn die Wahrheit ans Licht bringen.

Cormoran Strike hat in Afghanistan körperliche und seelische Wunden davongetragen, mangels Aufträgen ist er außerdem finanziell am Ende. Der spektakuläre neue Fall ist seine Rettung, doch der Privatdetektiv ahnt nicht, was die Ermittlungen ihm abverlangen werden. Während Strike immer weiter eindringt in die Welt der Reichen und Schönen, fördert er Erschreckendes zutage und gerät selbst in große Gefahr …

Ein fesselnder, einzigartiger Kriminalroman, der die Atmosphäre Londons eindrucksvoll einfängt – von der gedämpften Ruhe in den Straßen Mayfairs zu den versteckten Pubs des East Ends und dem lebhaften Treiben Sohos. "Der Ruf des Kuckucks“ ist das hochgelobte Krimidebüt von J.K. Rowling, geschrieben unter dem Pseudonym Robert Galbraith, in dem sie mit Cormoran Strike einen ungewöhnlichen Ermittler präsentiert.

____________________________________________________________________________    
            

Die Autorin hat es geschafft, einen richtig soliden Krimi zu schreiben, ohne dass dieser blutig und voller Action sein muss! Man kann mitraten, grübeln und wird am Ende dann doch noch überrascht! Und ich finde, SO muss ein Krimi sein. J.K. Rowling alias Robert Galbraith, auf den Spuren einer Agatha Christie.

Dieser Band ist der Auftakt einer Serie mit dem Privatdetektiv Cormoran Strike und seiner Sekretärin Robin. Beide Charaktere sind ausgezeichnet gelungen!

Strike ist von allem etwas: Ein bisschen gutaussehend, groß, mächtig behaart, nicht zu jung und nicht zu alt, sehr klug und doch ein Studienabbrecher, hat einen Promi-Vater und doch keinen Kontakt zu ihm, mal hat er Glück und auch wieder großes Pech. Für mich ist er ein durch und durch sympathischer Kerl, der mich als Protagonist für sich vereinnahmen konnte.

Robin, die sich schon immer gewünscht hat bei einem Privatdetektiv zu arbeiten, landet durch Zufall als Aushilfe bei Strike. Auch sie ist nicht auf den Kopf gefallen und ist ein Glücksfall für die Detektei. Obwohl Strike sie sich nicht leisten kann, will sie alles versuchen, um dort bleiben zu können. Doch wie soll sie das ihrem Verlobten beibringen?

J. K. Rowling alias Robert Galbraith zeigt auch in diesem Krimi, dass sie die Kunst des Erzählens ausgezeichnet beherrscht. Sie erschafft für das Kopfkino des Lesers eine Geschichte, die einen sehr leicht vereinnahmt und bildhaft vorstellbar wird. Selbst die Nebenprotagonisten sind detailliert dargestellt und es fällt leicht, sie sich auszumalen.

Wer einen Krimi sucht, der aus sich heraus langsam spannend wird, ein schön aufgelöstes Ende ohne offenen Fragen bietet und durch sympathischen Protagonisten, die Ecken und Kanten aufweisen, verfeinert wird, ist hier gut bedient. Bitte immer mehr davon!






copyright monerlS


Kommentare