Buchvorstellung - Blaues Blut

#103 Rezension


Blaues Blut:

Ein Fall für die Kalte Sofie (Krimiserie Band 3)

Felicitas Gruber
Diana Verlag
Flexibler Einband
ISBN: 9783453358508

5 von 5 Sternen 

Copyright Random House


Buchbeschreibung:

Zefix, die Leichen waren früher auch besser!

Hochsommer in München. Die Stadt glüht. Ebenso wie die neu erwachte Liebe zwischen der Rechtsmedizinerin Dr. Sofie Rosenhuth und Hauptkommissar Joe Lederer. Doch die Leiche einer alleinstehenden Adligen, verblutet in der eigenen Badewanne, verhindert, dass die beiden von einer zweiten Hochzeit träumen können. Zumal Sofies Verehrer, Charly Loessl, mit besagter Dame verheiratet war und nun ihre Hilfe braucht. Aber hat der smarte Polizeireporter noch mehr zu verbergen als seinen Adelstitel?

Ein neuer Fall für die narrisch erfolgreiche Rechtsmedizinerin Dr. Sofie Rosenhuth
___________________________________________________________________________
Der dritte Band der Krimiserie mit der Rechtsmedizinerin Dr. Sofie Rosenhuth ist bis jetzt leider der letzte auf dem Markt. Ja, leider, da ich nun innerhalb von ca. einer Woche alle drei Bände in einem Rutsch gelesen habe! Und nun heißt es -warten bis zum nächsten Jahr-.

Selten konnte mich eine Reihe auf Anhieb so überzeugen. Es ist deutlich spürbar, dass dieser dritte Band eine qualitative Entwicklung erfahren hat! Wo der Einführungsband noch ziemlich locker, leicht und ziemlich unblutig startete, werden die Morde in "Blaues Blut" deutlich härter und verzwickter. Die Ermittlung fordert sehr viel Geschick von Joe, doch auch Sofie bekommt keine alltäglichen Leichen auf den Sezier-Tisch. Und Charly? Ach, der arme Charly...

Aber nicht nur der -Krimiteil- hat sich im Laufe der Serie entwickelt, nein, auch die Figuren werden greifbarer und erfahren mehr Tiefe. Was mich sehr gefreut hat, das war das Wiedersehen mit einigen Protagonisten aus Band 2, die ich hier nicht erwartet habe. Sie hüpfen aus der Nebenrolle in die vordere Reihe und runden das Leben in München ab. Es wurde eine sehr schöne Familie-Freunde-Gemeinschaft geschaffen, die durch ihre spezielle Charakterfärbung mir als Leser sehr viel Freude macht. Somit ist auch genug Unterhaltung vorhanden und diese entspricht meiner Vorstellung eines bayerischen Regionalkrimis. Auch der Humor kommt nicht zu kurz. Vor allem müssen in diesem Zusammenhang Tante Vroni als auch Sofie genannt werden. Ihre Dialoge im bayerischen Dialekt sind sehr erfrischend und zaubern mir jedes Mal ein Lächeln aufs Gesicht.

Wer ein bisschen Knobeln mag, sich an den bayerischen Dialekt wagt, wissen möchte, ob "Dr. Iglu" zum Schmelzen gebracht werden kann und meint, dass Krimi und Humor sich nicht gegenseitig ausschließen, der ist mit der Kalten Sofie - Reihe bestens bedient!
Von mir gibt es weiterhin eine absolute Leseempfehlung!





copyright monerlS




Kommentare