Buchvorstellung - Verschwörung (Millenium 4)

#99 Rezension



Verschwörung



Gelesen von: Dietmar Bär
David Lagercrantz

Hörbuch-Download

  • Spieldauer: 16 Stunden und 01 Minute
  • Format: Hörbuch-Download
  • Version: Ungekürzte Ausgabe
  • Verlag: Random House Audio
  • Erscheinungsdatum: 27. August 2015
  • Sprache: Deutsch


4 von 5 Sternen



© Audible



Kurzbeschreibung
Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist haben Millionen Leser begeistert. Weltweit erstürmte die Millennium-Trilogie die Bestsellerlisten und sprengte mit mehr als 80 Millionen verkauften Exemplaren alle Dimensionen. Ein Welterfolg, der seinesgleichen sucht. Nun geht die Geschichte weiter.
____________________________________________________________

Meine Meinung:
Ich hatte eigentlich nicht damit gerechnet, dass die Geschichte jemals weitergehen würde. Sie war zwar ursprünglich auf mehr Bände als die veröffentlichten drei ausgelegt, aber wenn ein Autor stirbt, so dachte ich, muss man sich verabschieden, von ihm und den im Universum schwebenden und ungeschriebenen Geschichten. 

Und da ich manchmal hinterm Mond lebe, ist bis zur Veröffentlichung an mir total vorbeigegangen, dass es jemand tatsächlich gewagt hat, Salander und Blomkvist wieder aufleben zu lassen! Ich habe mich nicht gefragt ob das gut ist, ob man das darf, ob man an Stieg Larsson heranreichen kann usw. 
Ich wollte zugreifen und fragte mich: Soll ich es lesen oder hören? Und da ich die bisherige Trilogie als Taschenbücher im Regal stehen habe, blieb nur noch hören, da ich dann doch auf die TB-Ausgabe warten werde. Obwohl die neue Version des Covers nicht schlecht aussieht, wünsche ich mir so sehr und innig, dass der Verlag Mitleid zeigt und für die Leser, die die alte Ausgabe zu Hause haben, evtl. den vierten Teil darin integrieren!

Es sind nun ein paar Jahre vergangen und Blomkvist sowie Millenium geht es nicht so gut. Die Zeitung ist nicht mehr unabhängig da sie sich alleine nicht mehr finanzieren konnte. Die letzte gute Geschichte war Blomkvists Veröffentlichung, die sich um Zala, Salanders Vater gedreht hatte. Mikael Blomkvist scheint als Journalist etwas eingerostet zu sein. 
Und Salander? Sie lebt und hackt sich durch´s (Computer-)Leben. Doch dann wird Frans Bader, ein Professor, der über die künstliche Intelligenz forscht, ermordet, sein Laptop gestohlen, sein autistischer Sohn August ist der einzige Zeuge und wird auch noch von Lisbeth Salander gerettet. Die Geschichte mit all ihren Verwicklungen nimmt ihren Lauf.

Am Anfang hatte ich etwas schwer in das Buch hineingefunden. Zu langatmig und zäh erzählt Lagercrantz die Grundstory, die sehr verzwickt und verzweigt ist, sodass man schon am Hörbuch dranbleiben und aktiv zuhören muss, um die vielen Personen auseinanderhalten zu können. Und immer wieder dachte ich, wann geht´s denn los? Es war ein bisschen so, als würde sich der Autor nicht so richtig trauen loszulegen. Er versuchte sich noch irgendwie in die Geschichte, in das Erbe Larssons, hineinzuarbeiten. 
Als Hörer lernt man dabei einiges über Autismus und Savants, die eine bestimmte Inselbegabung vorweisen, so wie August. Er kann hervorragend zeichnen und hochkomplizierte Rechenvorgänge lösen. Man wird in Bereiche der Forschung von künstlicher Intelligenz herangeführt, was mir persönlich ein bisschen zu intensiv und zu umfangreich war. 

Doch dann macht es irgendwie "Knack", der Knoten ist gelöst und Lagercrantz schafft es endlich die Figuren zum Leben zu erwecken, Spannung aufzubauen, tiefere Einblicke in Salanders Vergangenheit zu geben, die sich nun bis in ihre Gegenwart ausstreckt. Der Hörer wird getrieben und möchte mit dem Ende erlöst werden. Die letzten 3 Hörstunden habe ich am Stück durchgemacht, ich wollte unbedingt wissen was passiert. Und was soll ich sagen? Ich bin zufrieden! Ein gutes Ende, alles Nötige wird aufgelöst und die Krumen für den nächsten Band sind ausgestreut. Ich freue mich unerwartet auf einen weiteren Teil, in dem hoffentlich das nächste Geheimnis aus Salanders Vergangenheit aufgedeckt wird!

Ich weiß nicht, ob dies ein würdiger Nachfolgeband ist, aber es ist ein gelungenes und spannendes Buch, ein Wiedersehen mit alten Bekannten und ein paar Schwächen am Anfang. Als Hörbuch ein Genuss, da Dietmar Bär seine Arbeit ausgesprochen gut macht!

 

© monerlS



Kommentare