Buchvorstellung - Traumsammler

#93 Rezension 

Traumsammler
Khaled Hosseini
S. Fischer Verlag
Fester Einband
ISBN: 9783100329103
Sprache: Deutsch 

Originaltitel: And The Mountains Echoed
Originalsprache: Amerikanisch
Übersetzer: Henning Ahrens 

4 von 5 Sternen

copyright S. Fischer Verlage


Beschreibung:
In »Traumsammler« erzählt Khaled Hosseini die bewegende Geschichte zweier Geschwister aus einem kleinen afghanischen Dorf. Pari ist drei Jahre alt, ihr Bruder Abdullah zehn, als der Vater sie auf einem Fußmarsch quer durch die Wüste nach Kabul bringt. Doch am Ende der Reise wartet nicht das Paradies, sondern die herzzerreißende Trennung der beiden Geschwister, die ihr Leben für immer verändern wird.
Ein großer Roman, der uns einmal um die ganze Welt führt und in seiner emotionalen Intensität und Erzählkunst neue Maßstäbe setzt.
Fesselnder, reicher, persönlicher als je zuvor.
___________________________________________________________________________

Meine Meinung:
Auch in diesem Buch zeigt uns der Autor, wie hervorragend er eine Geschichte aus Worten weben kann, wie schön er sie ineinander verflechtet. Besondere Charakter, die fähig sind sich zu wandeln und dreidimensional zu erscheinen, da sie nie oberflächlich und platt wirken. Sie haben alle ihre guten und schlechten Seiten. Kein Mensch ist nur böse.

Wieder erfahren wir ein bisschen Historisches über Afghanistan, aber diesmal nur ein wenig am Rande. Die Geschichte ist nicht die Haupthandlung. Eigentlich wächst sie ausschließlich aus ihren Charakteren und diese halten sie am Leben.

Doch diesamal ist Khaled Hosseinis Roman nicht so kraftvoll wie die beiden davor. Ich las irgendwo mal die Bezeichnung über das Buch, es wäre eines "mit leisen Tönen". Ich finde, das trifft es sehr gut. Die Geschichte überwältigt einen zwar emotional, sie konnte dieses Gefühl aber nicht das ganze Buch durchhalten. Die kraftvollsten Passagen waren überwiegend zu Anfang und am Ende. Zwischendrin gab es ofmals Längen und die verschiedenen Handlungsstränge empfand ich manchmal als unvollständig. Sie zerrannen mir ein bisschen zwischen den Fingern, obwohl ich sie so gerne greifen wollte. Aber vielleicht war ich nur nicht so richtig bereit für einen Roman von Hosseini, der inhaltlich überwiegend westlich geprägt ist, anstatt tief in der Geschichte und Gesellschaft Afghanistans zu bleiben.

Zum Ende des Buches hin wird auch klar, warum die deutsche Übersetzung "Traumsammler" heißt. Die Verbindung zum Titel gefällt mir gut!

Fazit:
Ein toller Roman, sehr schöne Sprache, außergewöhnliche Charaktere doch ein bisschen zu leise. Deshalb "nur" 4 Sterne.

Kommentare