Buchvorstellung - Atherton 1 - Das Haus der Macht

 #75 Rezension

Atherton 1 - Das Haus der Macht

Patrick Carman
Franckh Kosmos Verlag
Gebunden
ISBN: 9783440128152

4 von 5 Sternen
copyright Amazon


Kurzbeschreibung:
Im Schatten dessen, was einmal die Erde war, existiert die dreigeteilte Welt von Atherton: Das sind die Highlands - das Zentrum der Macht. Tabletop, wo die Menschen unter einem niederträchtigen Aufseher schuften. Und in der Tiefe die unbewohnten Flatlands mit ihren grausigen Monstern. Edgar arbeitet in den Feigenplantagen auf Tabletop. Nachts aber klettert er verbotenerweise an den Felsen nach oben. Edgar ist auf der Suche. Wonach, weiß er selbst nicht genau. Eines Tages macht er eine unheimliche Entdeckung: Die Ebenen scheinen sich ineinander zu schieben! Wird Atherton untergehen? Um seine Welt zu retten, muss Edgar sein Leben riskieren.
______________________________________________________________________

Meine Meinung:
Ahterton ist ist eine Trilogie. Im ersten Teil, "Das Haus der Macht", wird der Leser in eine neue, besondere, künstlich hergestellte Welt eingeführt. Sie ist sehr schlicht. Es gibt drei Ebenen, wobei diese dort lebenden Menschen nicht gleichberechtigt sind. Das Haus der Macht und die herrschende Oberschicht wohnt oben auf den Highlands, unterdrückt und beutet die Menschen aus, die auf der mittleren Ebene, dem Tabletop, leben. Diese verrichten handwerkliche Arbeit wie z.B. Tiere großziehen (Hasen, Schafe) sowie Feigenbäume anpflanzen, diese zu pflegen und die Früchte zu ernten. Viel bleibt ihnen davon jedoch nicht übrig, denn der größte Teil muss an die Oberschicht abgegeben werden. Das lebensnotwendige Wasser kommt aus den Highlands und wird rationiert an die Menschen, die im Tabletop leben, weitergereicht. Bildung, wie Lesen und Schreiben, ein gehobenes und gemütliches Leben ist nur den Menschen auf den Highlands vorbehalten.

Dem Autor gelingt auf eine einfache Art und Weise und durch schlichte Sprache auf wichtige Themen des Lebens einzugehen. So werden auch für jugendliche Leser die Themen Macht, Beherrschen, Ergebenheit, Ungerechtigkeit, Freundschaft, Egoismus, Krieg, Zusammenhalt, Umweltverschmutzung und -schutz, Technisierung usw. verständlich dargestellt. Alles schön verpackt in eine interessante und spannende Geschichte von Edgar, der manche Geschehnisse auslöst und ein schweres Päckchen Schicksal zu tragen hat. Der Leser begleitet ihn auf seinem Weg und dem Versuch, seine Welt zu retten.  

Hervorheben möchte ich das tolle Cover als auch die sehr schönen Zeichnungen im Buch, die es einem leichter machen, sich einige Dinge vorzustellen. 

Das Ende des ersten Teils macht Lust auf den nächsten, indem es Geheimnisse und Machenschaften aufzudecken gibt. Wie wird es mit Atherton weitergehen?

__________________________________________________________________

Die Reihenfolge der Trilogie:
1. Das Haus der Macht
2. Die Flüsse des Feuers
3. Der dunkle Planet


 

Kommentare