Buchvorstellung - Der Marsianer

#70 Rezension

Der Marsianer
Andy Weir
Gelesen von: Richard Barenberg


  • Spieldauer: 12 Stunden und 36 Minuten
  • Format: Hörbuch-Download
  • Version: Ungekürzte Ausgabe
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland
  • Erscheinungsdatum: 13. Oktober 2014
  • Sprache: Deutsch

5 von 5 Sternen
copyright Random House Audio




Kurzbeschreibung:
Gestrandet auf dem Mars - Das Science Fiction Ereignis des Jahres!
Der Astronaut Mark Watney war auf dem besten Weg, eine lebende Legende zu werden, schließlich war er der erste Mensch in der Geschichte der Raumfahrt, der je den Mars betreten hat. Nun, sechs Tage später, ist Mark auf dem besten Weg, der erste Mensch zu werden, der auf dem Mars sterben wird: Bei einer Expedition auf dem Roten Planeten gerät er in einen Sandsturm, und als er aus seiner Bewusstlosigkeit erwacht, ist er allein. Auf dem Mars. Ohne Ausrüstung. Ohne Nahrung. Und ohne Crew, denn die ist bereits auf dem Weg zurück zur Erde. Es ist der Beginn eines spektakulären Überlebenskampfes...
_____________________________________________________________________________

Meine Meinung:
Ein echter Science Fiction Roman, wie man ihn sich wünscht!

Ich war sehr gespannt, wie die Geschichte umgesetzt wurde, denn es ist sicherlich nicht einfach, ein Buch zu schreiben (das den Leser zudem fesseln soll), in dem zu 90% nur eine Person aktiv im Vordergrund steht und sich der Ort auch quasi nicht verändert. Wie kann das Spannungselement hier wirken?
Doch jedem, der unsicher ist, ob er das Buch lesen/hören soll, gebe ich eine absolut positive Empfehlung!
Dem Autor ist eine tatsächlich humorvolle Geschichte gelungen, die nicht kitschig wird und sehr real erscheint. Als Nicht-Techniker, Nicht-Botaniker, Nicht-Ingenieur, Nicht-Chemiker und weitere Nicht-Berufler konnte ich mir dennoch sehr gut vorstellen was Mark so alles in seinem Überlebenskampf anstellt und austüftelt, wie aussichtslos eigentlich Marks Situation und Kampf ist, wie verzweifelt er sein muss und wie er durch seinen Galgenhumor nicht nur seinen Verstand rettet, sondern damit auch dem Leser viel Spaß beim Lesen - in meinem Fall - Hören bereitet.
Je näher ich dem Ende kam, desto öfter fragte ich mich, ob ich als Leser der Geschichte von Marks aufgenommenen Tagebuch folgte, das ein anderer Mars-Astronaut nach Marks Tod dort oben gefunden und auf die Erde mitgebracht hat oder ob er überlebt hatte. Die Spannung war kaum auszuhalten! Hätte ich das Buch gelesen, hätte ich mit Sicherheit zum Ende vor geblättert und gespickt - ich wollte erlöst werden, erlöst werden von der Ungewissheit, ob dieser aussichtslose Kampf am Ende nicht doch noch glücklich ausgehen könnte! Doch ich hörte das Hörbuch, was blieb mir also übrig? Genau! Die Hörgeschwindigkeit ein wenig zu erhöhen! Ja, ich hab das tatsächlich gemacht, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe! Und das zeigt vor allem, WIE spannend so ein Buch sein kann. :-)

Kommentare

  1. Bald kommt der Film....aber davor möchte ich das Buch lesen oder hören :-)
    http://irveliest.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da du ja auch gerne hörbücher hörst, empfehle ich dir dieses buch unbedingt als hörbuch! der sprecher ist toll und man hat einen richtigen eigenen film vor augen!
      ich möchte diese buchverfilmung auch sehr gerne sehen. hoffe, dass ich es zeitlich hinbekomme, um dann einen vergleich zwischen buch und film ziehen zu können.
      viel spass mit dem buch und ich freue mich schon auf deine buchbesprechung. :-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen