Buchvorstellung - Verblendung (Millennium 1)


#61 Rezension

Verblendung (Millennium 1)

Stieg Larsson
Heyne Verlag
Taschenbuch
ISBN: 9783453432451

5 von 5 Sternen
copyright Heyne Verlag


Kurzbeschreibung:
Eine Familiengeschichte, die einen nicht mehr loslässt

Was geschah mit Harriet Vanger? Während eines Familientreffens spurlos verschwunden, bleibt ihr Schicksal jahrzehntelang ungeklärt. Bis der Journalist Mikael Blomkvist und die Ermittlerin Lisbeth Salander recherchieren. Was sie zutage fördern, lässt alle Beteiligten wünschen, sie hätten sich nie mit diesem Fall beschäftigt.

An seinem 82. Geburtstag erhält der einflussreiche Industrielle Henrik Vanger per Post anonym ein Geschenk. Das Paket enthält eine gepresste Blüte hinter Glas, genau wie in den 43 Jahren zuvor. Vangers Lieblingsnichte Harriet hatte ihm 1958 zum ersten Mal dieses Geschenk gemacht, doch dann verschwand sie spurlos. Ihr Leichnam wurde nie gefunden.
In einer letzten Anstrengung beschließt Vanger herauszufinden, was dem geliebten Mädchen tatsächlich zustieß. Er engagiert den Journalisten Mikael Blomkvist, der, getarnt als Biograf, bald auf erste Spuren stößt. Unterstützt wird er von der jungen Ermittlerin Lisbeth Salander, einem virtuosen Computergenie mit messerscharfem Verstand. Je tiefer Blomkvist und Salander in der Vangerschen Familiengeschichte graben, desto grauenvoller sind ihre Enthüllungen.

_______________________________________________________________________________

Lange Zeit versubbte dieses Buch bei mir, samt der anderen beiden Teile, doch ich bin froh, endlich dieses tolle Buch gelesen zu haben! 
Als Leser erhält man eine grandiose Krimigeschichte, die durch Spannung kaum noch zu übertreffen ist! 

Als der Journalist und Herausgeber der Zeitung Millenium, Mikael Blomkvist, für eine veröffentlichte Geschichte zu drei Monaten Haft verurteilt wird, ahnt keiner, dass dies der Startschuss für eine besondere Herausforderung und eine außergewöhnliche Zusammenarbeit wird. Mikael erhält den Auftrag einen Mord aufzuklären und damit in der Geschichte, Vergangenheit und den Geheimnissen einer alten Familie zu graben. 

Abgründe tun sich auf, mit denen keiner, nicht der Leser und nicht die Figuren im Buch, rechnen oder sich vorstellen konnten. Unterstütz wird Mikael Blomkvist durch Lisbeth Salander. Einer jungen Frau mit ungeahnten Fähigkeiten, einer dunklen Vergangenheit und absoluter sozialer Inkompetenz. 
Kann dieses Duo bestehen? Wird das Geheimnis gelüftet? 

Trotz vieler Längen und Erklärungen und Einzelheiten am Anfang des Buches, die dem Leser den Einstieg in die Geschichte nicht leicht machen, ist dies eins der besten Bücher, das ich aus diesem Genre gelesen habe! Hat man den Anfang überwunden, kann man sich nicht mehr losreißen. 

Verschiedene Handlungsstränge, Geheimnisse und Offenbarungen fesselten mich bis zur letzten Sekunde. Unerwartete Wendungen, die zu neuen Überlegungen und AHA-Effekten führten, peitschten mich durchs Buch. 

So muss ein Krimi mit Thrillereffekten sein, damit ich mich rundum unterhalten fühle! Einzig der Schlaf konnte mich bremsen, diesen dicken Schmöker an einem Stück durchzulesen. 

Die Grenzen zwischen Gut und Böse werden verwischt, auch die selbstauferlegte Moral zerbröckelt unter bestimmten Umständen, die es den Figuren nicht leicht machen, an einer geraden Linie festzuhalten. Lebenseinstellungen müssen überdacht, Anpassungen gemacht werden. 

Lasst euch in den Sog dieses Buches hineinziehen und genießt eine überaus grandios ausgedachte Geschichte, mit tollen Hauptfiguren und vielen Abgründen, die uns hoffentlich erspart bleiben.


Kommentare