Buchvorstellung - Die Vernichteten (Eleria-Trilogie)


#64 Rezension

Die Vernichteten

Ursula Poznanski
Loewe Verlag
eBook
ISBN: 9783732001941

5 von 5 Sternen
copyright Loewe Verlag


VORSICHT SPOILERGEFAHR, DA DIES DER ABSCHLUSSBAND EINER TRILOGIE IST!!! 




Schon wieder verraten und ausgestoßen, doch diesmal ausgerechnet vom Clan der Schwarzdornen, sind Ria, Sandorn, Tycho und Andris auf der Flucht vor Yann und seinen Unterstützern, der durch eine Intrige die Situation ausgenutzt hat, sich der Lieblinge und des Fürsten auf einmal zu entledigen. 

Als Leser lernt man nun die Außenwelt und andere Clans besser kennen. Es kommen neue Protagonisten dazu, die eine große Rolle im Finale haben werden. Weitere Geheimnisse werden aufgedeckt, das ganze Weltbild wird nochmals umgekrempelt, unglaubliche Wahrheiten, die so unvorstellbar sind, werden zur traurigen Wirklichkeit. 

Auch muss sich der Leser wieder von geliebten Hauptfiguren verabschieden, doch das macht die Geschichte rund und glaubwürdig. Randfiguren werden zu Helden und Helden zu Randfiguren. Auch wenn das den einen oder anderen Leser etwas traurig macht, finde ich diese Entwicklung auch als stimmig! 
Außerordentlich gut gelungen finde ich auch die Liebesgeschichte(n), die das Buch begleiten. Zu keiner Zeit nimmt/nehmen sie überhand, werden kitschig oder drängen sich in den Vordergrund. Sie sind ein Teil des Lebens und sind in diesem Rahmen auch optimal in die Geschichte integriert. 

Das fulminante Ende ist grandios ausgedacht und lässt keine Fragen offen. Für mich ist die Eleria-Trilogie die beste und in sich stimmigste und spannendste Dystopie, die ich bisher gelesen habe. Dem Leser wird in jedem Teil etwas geboten, das Interesse an der Auflösung bleibt konstant und das Ende ist ein toller Abschluss!


Kommentare