Buchvorstellung - Gut gegen Nordwind


#6 Rezension

Gut gegen Nordwind

Daniel Glattauer
Goldmann Verlag
Taschenbuch
ISBN: 9783442465866

5 von 5 Sternen
copyright Randomhouse


Klappentext:
Emmi Rothner möchte per E-Mail ihr Abo der Zeitschrift „Like“ kündigen, doch durch einen Tippfehler landen ihre Nachrichten bei Leo Leike. Als Emmi wieder und wieder E-Mails an die falsche Adresse schickt, klärt Leo sie über den Fehler auf. Es beginnt ein außergewöhnlicher Briefwechsel, wie man ihn nur mit einem Unbekannten führen kann. Auf einem schmalen Grat zwischen totaler Fremdheit und unverbindlicher Intimität kommen sich die beiden immer näher – bis sie sich der unausweichlichen Frage stellen müssen: Werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und was, wenn ja?
________________________________________________________________________________


Ein Buch, das im heutigen Internetzeitalter eine Liebesgeschichte erzählt, die seinesgleichen sucht! So wundervoll und feinfühlig, zärtlich aber auch traurig ist diese Liebesgeschichte, die zu Anfang keine sein möchte. 
Zwei Menschen, die durch einen Tippfehler zufällig aufeinander "treffen" und sich schreiben, kennenlernen und verlieben.


Dieses Buch sollte niemand lesen, der sich seiner eigenen Beziehung nicht sicher ist! Sehr schnell könnten Zweifel aufkommen und das Hinterfragen der Beziehung. Diese Geschichte hinterlässt eine Sehnsucht nach so einer schönen Liebe, dass man sich wünscht, so ein Tippfehler würde einen in die gleiche Situation bringen...



Kommentare

  1. Ich bin verleitet, einen Tippfehler zu hinterlassen...

    Wäre es möglich, mich bitte aus dem Verteiler Ihres Newsletters zu streichen, da ich an Sonderangeboten zu Urlaubsreisen nach Neu Guinea nicht weiter interessiert bin... Das wäre mehr als freundlich. Vielen Dank.

    Leo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr geehrter Sonderangebote-Ablehner,
      wenn Sie das wünschen, entlasse ich Sie jederzeit, jedoch sehr ungerne, aus dem Verteiler meines Newsletters. Wenn es Ihnen nichts ausmacht, füge ich Sie jedoch zu dem Exklusiv-Newsletter-Verteiler hinzu, der sich um ganz besondere Themenangebote dreht, wie zum Beispiel "Die Waisenkinder von eSitjeni". Sofern sie durchhalten und Sitzfleisch beweisen, werden Sie mit besonderen Neuigkeiten und wundervollen Geschichten belohnt!

      Emmi

      Löschen
  2. Verehrte Newsletter-Jongleurin...

    Es liegt nicht in meiner Absicht, durch die Kündigung meines Reise-Newsletters sogleich in die Tombola weiterer exklusiver Angebote zu geraten. Ein automatisches Hinzufügen meiner Person zu ihren unglaublichen Themenangeboten kommt dem Ignorieren meiner (noch) sehr freundlichen Zeilen in der ursprünglichen Mail gleich.

    Machen wir es kurz... streichen sie mich und alles ist gut.

    Natürlich kann ich nicht verhehlen, dass ihre "Charitiy-Sitzfleisch-Themen" auf den ersten Blick mehr als interessant klingen, aber da ich auf ihrer Seite bisher nichts zu Swaziland (ja - ich habe gegoogelt) finde (auch nicht im Reise-Newsletter), denke ich, es handelt sich um das übliche Lockangebot nicht sonderlich seriöser Themenportal-Betreiber.

    Mit letzten Grüßen...

    Leo...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen