Buchvorstellung - Reckless - Steinernes Fleisch


#1 Rezension

Reckless- Steinernes Fleisch

Cornelia Funke
Dressler Verlag
Fester Einband
ISBN: 9783791504858

coypright Dressler Verlag


3,5 von 5 Sternen


Kurzbeschreibung:
Treten Sie ein in die Welt hinter dem Spiegel!

Obwohl Jacob Reckless immer darauf geachtet hat, die Welt hinter dem Spiegel vor seinem Bruder Will geheimzuhalten, ist dieser ihm gefolgt. Doch in dem wunderbaren Reich lauern tödliche Gefahren: Will wird von einem Goyl angegriffen und beginnt, zu Jade zu versteinern. Verzweifelt will Jacob ihn retten, aber nur die Feen haben die Macht, das Steinerne Fleisch aufzuhalten. Gemeinsam mit Clara, Wills großer Liebe, und der Gestaltwandlerin Fuchs macht Jacob sich auf die gefährliche Reise.

Ein fesselndes Abenteuer in einer von den Grimmschen Märchen inspirierten Welt.
_____________________________________________________________________________________________

Wo ich die Tintenwelt noch geliebt und bewundert habe, die mächtige Fantasie, die dahintersteckte, ist hier die Spiegelwelt leider recht oberflächlich dargestellt. Sie ist sehr düster und der Schauplatz des Krieges zwischen dem Goyl-König und der Menschen-Kaiserin. Alle fiesen Figuren der Grimm-Märchen tummeln sich ebenso dort, von Hexen über Kinderfressern zu bösen und dunklen Feen u.n.v.m. 

Jacob, der seinen Bruder Will retten möchte, bevor dieser komplett zu einem steinernen Goyl wird, gerät zwischen die Fronten, ist Spielball der Mächtigen und dennoch nur ein kleines Licht. In großer Hast muss er durchs Buch hetzen, um den Bruder von diesem Fluch zu befreien. 

In kurzen und schnellen Kapiteln wird Jacob vorwärtsgetrieben, begleitet von der Gestaltenwandlerin Fuchs, Clara, der Freundin von Will und einem schlauen Zwerg. Die Charaktere sind toll ausgedacht, bleiben jedoch leider etwas flach. Ich vermisse die Tiefe, die sonst bei Cornelia Funkes Figuren zu finden ist. Verglichen mit den anderen, ist einzig der Zwerg recht gut gelungen. Sie alle hatten sehr gute Ansätze, die nicht ausreichend formuliert worden sind.

Sehr gut gefallen hat mir die Idee der Geschichte. Auch bin ich gespannt, wie sie sich über fünf weitere Bände vertieft. Ich wüsche mir jedenfalls, dass die Spiegelwelt sowie die Figuren im nächsten Band ausgeprägter und detaillierter werden. 

Gekonnt verknüpft Cornelia Funke einzelne Dinge aus den uns bekannten Märchen, wie das Tischlein deck dich, den Knüppel aus dem Sack, die Loreley und das Dornröschen mit der Handlung und verursacht dadurch, hier und da, ein Lächeln während des Lesens. Zusätzlich macht man auch Bekanntschaft mit ganz neuen Dingen und Tieren, die gut ausgedacht wurden, wie die "Spezial-Schnecken" und das "Rapunzelhaar". Dabei erkennt man die "alte" Erzähl-Manier der Autorin. Solche Details hätten sich viel öfters in die Geschichte verirren dürfen. ;-)

Angenehm ist auch, dass keine Langeweile beim Lesen aufgekommen ist. Es gibt keine unnötigen Stellen, die Längen erzeugen, in denen die Handlung nicht vorankommt. Im Gegenteil, die Handlung hätte etwas mehr Text und Verwicklungen vertragen können. Dies hätte dann wahrscheinlich auch für Spannung gesorgt, die m.M.n. zu kurz gekommen ist. Spannend wird es erst zum Schluss, der dafür ganz gut gelungen ist. 

Ich vermute, dass der Film, den es mal dazu geben wird, besser werden könnte als das Buch. An dieser straffen Handlung wird man kaum etwas für den Film auslassen müssen.

Alles in allem ist mir das Buch 3,5 Sterne wert. Zwar ein gutes Buch, das jedoch sein ganzes Potential nicht entfaltet bekommen hat.


 

Kommentare

  1. Huhu Monerl,
    Reckless habe ich auch schon gelesen und ich fand es saugut :D damit hat sie genau meinen Geschmack getroffen. Das mit der Verfilmung wusste ich noch gar nicht, da freu ich mich natürlich darauf. Hoffentlich wird es besser als der Tintenherz Film!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,
      Ich muss jetzt selber mal schauen, ob und wann das Buch vermilmt werden soll. Vor zwei Jahren glaube ich, das irgendwo gelesen zu haben...
      Tintenherz fand ich auch ganz schlecht als Film! Das war so, so, so schade!

      Löschen
    2. Das wäre echt super! Manche Verfilmungen gelingen so gut und andere wiederum gar nicht. Kennst du der goldene Kompass? Obwohl Daniel Craig mitspielt ist es trotzdem nichts geworden... Auch so schade.

      Löschen
    3. Nein, den Film kenne ich nicht. Musste mal danach googlen. Ist ja ne Trilogie. Sehr schade, wenn der erste Teil eines Films so floppt, dass die beiden weiteren Teile nicht auch verfilmt werden. Aber ein bekannter Schauspieler alleine, kann es halt nicht heben.

      Löschen
  2. Stimmt, die Anspielung auf und Variation von bekannten Märchen in der Geschichte hat wirklich Spass gemacht.

    Ich mag die Verfilmung von "Tintenherz" eigentlich ganz gerne - habe allerdings auch erst den Film geschaut und dann das Buch gelesen. Ich finde der Kern des Buches, welcher für mich von der Vater/Tochter Beziehung geprägt wurde, bleibt durchaus erhalten auch wenn das darum herum sehr frei ausfiel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, wenn man zuerst das Buch gelesen hat, floppt der Film total. Umgekehrt kann ich es mir gut vorstellen. Das Buch ergänzt den Film um viele gute Passagen. Liest man zuerst, vermisst man zu viel.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen